Neuseeland Reisespezialist Gold 2019 AOTEAUNIC

Happy Birthday, Intern. Dark Sky Reserve!

Das Mackenzie Basin und der Aoraki / Mt Cook National Park wurden zum 1. International Dark Sky Reserve der südlichen Hemisphäre ernannt.

Daher sind von 9. bis 11. Oktober 2015 all diejenigen zum Aoraki Mackenzie Starlight Festival eingeladen, die sich für Sterne und den Nachthimmel interessieren.

In Twizel, Lake Tekapo und Mt Cook Village finden viele interessante, kulturelle und wissenschaftliche Events statt. Thema ist nicht nur der Nachthimmel an sich, sondern auch die globale Problematik der Lichtverschmutzung. Das Festival fügt sich dieses Jahr nämlich auch in das „International Year of Light“ ein. Diese globale UNESCO-Initiative rückt die Bedeutung des Lichts und den Nutzen von optischen, lichtbasierten Technologien in den Mittelpunkt.

AorakiSkylightFestivalNeuseelandRundreisen

Highlights des Aoraki Mackenzie Starlight Festival sind unter anderem glasklare Sternenbilder, die vom Mount John Observatorium am Lake Tekapo aus zu bestaunen sind, Fotoausstellungen sowie öffentliche Vorträge, zum Beispiel zu der Frage, ob es den Außerirdischen ET wirklich gibt. Aber auch musikalisch wird es dieses Jahr interessant: Die Woolston Brass Band, die erfolgreichste Blechbläser-Band Neuseelands, der neuseeländische Komponist Anthony Richie und Silhouettentänzer werden beim UNESCO Starlight Concert auftreten.

Die Region ist dank des klaren Himmels und der effizienten Lichtnutzung sehr beliebt bei Sternliebhabern und Astrotouristen. Auch außerhalb des Starlight Festivals werden nächtliche Sternbeobachtungen von Dezember bis Mai angeboten – dann, wenn der Himmel am klarsten ist. Die Highlights für Astrofans sind das Sternenbild „Kreuz des Südens“ und die Zwerggalaxien Magellansche Wolken neben der Milchstraße. Beides ist nur auf der Südhalbkugel sichtbar. Mit etwas Glück sind die südlichen Polarlichter, die bunte Farbklekse an den Nachthimmel malen, ganzjährig zu sehen – am besten stehen die Chancen, je südlicher man sich befindet, zum Beispiel bei Dunedin.

International Dark-Sky Association (IDA) ist eine Initiative, die sich der Bewahrung des Nachthimmels für zukünftige Generationen verschrieben hat. Die Zielsetzungen sind, sich für die Bewahrung eines sauberen Nachthimmels einzusetzen, die Öffentlichkeit und Entscheidungsträger über die Wichtigkeit des Nachthimmels aufzuklären und für eine ökologisch-achtsame nächtliche Außenbeleuchtung zu werben. Plätze, die einen entsprechenden Nachthimmel aufweisen, werden in 5 Kategorien eingeteilt: International Dark Sky Communities, International Dark Sky Parks, International Dark Sky Reserves, International Dark Sky Sanctuaries und Dark Sky Developments of Distinction.
Ein International Dark Sky Reserve, wie es im Zentrum der neuseeländischen Südinsel zu finden ist, zeichnet sich aus durch einen außergewöhnlichen und herausragenden Nachthimmel. Kriterien hierfür sich die Qualität des Nachthimmels zusammen mit der natürlichen Dunkelheit.

Wenn Sie mehr über Canterbury, der Region, in der Twizel, Lake Tekapo und Mt Cook Village liegen, erfahren wollen, klicken Sie hier.

Sie wollen mehr über das Aoraki / Mt Cook Starlight Festival erfahren, dann klicken Sie hier.

Sie wollen mehr über die IDA erfahren, kann klicken Sie bitte hier.

AorakiSkylightFestivalNeuseelandRundreisen2

 

Sehen Sie alle Beiträge zu Sternenbeobachtung in Neuseeland:


  • 1

Über uns

Als exquisite Reiseagentur für Neuseelandreisen haben wir uns zum Ziel gesetzt, Neuseelandliebhaber auf individuellen Pfaden durch das schönste Ende der Welt zu führen. Ihre Reise gestalten wir zusammen mit Ihnen nach Ihren persönlichen Vorstellungen. Damit der Traum vom Traumurlaub vor Ort nicht platzt, setzen wir Ihren Reisewunsch gut geplant in die Tat um.

Weiterlesen